CTR wird ab August 2017 bis Frühjahr 2018 den kompletten erdverlegten Rohrleitungsbau für den Neubau von Werk 2, auf einer Fläche von 20 Hektar in Kamenz, realisieren. 

Die Landestalsperrenverwaltung Sachsen beauftragt CTR mit dem Stahlwasser- und Rohrleitungsbau für die Erhöhung der Abgabekapazität des Umleitungsstollens der Talsperre Malter.

Mit einer Länge von 19.950 m ist die Leitung zwischen der Druckerhöhungsanlage Weißwasser und dem Wasserwerk Boxberg eines  der größten und längsten Neubauvorhaben in der Wasserversorgung Sachsens.

Die Thüringer Fernwasserversorgung beauftragte die Firma CTR mit Störungsbeseitigungsarbeiten an den Revisionsverschlüssen der von 1975 bis 1982 errichteten Talsperre.

Die Sanierung der Rohwasserleitung Cossmannsdorf Abschnitt 2 BA 2.12 Windbergstraße wird von der ARGE Coswiger Tief- und Rohrleitungsbau GmbH / Heinrich Lauber GmbH & Co. KG / STRABAG AG durchgeführt.